Main area
.

Heimische U23-EM-Teilnehmer am Start

zurück
Heimische U23-EM-Teilnehmer am Start

Er ist der schnellste Mann Österreichs: Das bewies Sprinter Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) am vergangenen Wochenende, wo er bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften zur Goldmedaille über 100, 200 und 4x100 Meter lief. Ab morgen ist er bei den U23- Europameisterschaften in der polnischen Stadt Bydgoszcz im Einsatz, im August wird er sich noch bei der Universiade, der Weltsportspiele der Studenten, in Taipeh (China) international messen. Am 29. Juli 2017 wird Markus Fuchs nach Andorf kommen, um dort seinen Vorjahressieg zu wiederholen.

Duellieren kann er sich dabei mit dem regierenden Tschechischen Sprintmeister über 100 und 200 Meter, Zdenek Stromsik, der heuer bereits 10,26 Sekunden gelaufen ist. Dieser bringt seinen Landsmann Dominik Zalesky mit, Teilnehmer bei der U23-Europameisterschafft 2017. Auch der Zweitplatzierte von Andorf 2016, Max Entholzer aus Deutschland, heuer bereits Deutscher Vizemeister im Weitsprung, ist wieder mit von der Partie

Auch Speerwerferin Victoria Hudson (SVS Leichtathletik) ist bei der U23-Europameisterschaft dabei. Die frisch gebackene Staatsmeisterin 2017 hat heuer bereits 57 Meter zu Buche stehen und hält damit den österreichischen U23-Rekord. Sie wird im Speerwurf gegen Athletinnen aus Tschechien und Deutschland kämpfen, wie etwa die beiden Schwestern Sarah (Dritte der diesjährigen Deutschen Meisterschaften) und Nicola Leidl. Auch den Meetingrekord hat Hudson im Visier. Ebenfalls dabei: Siebenkämpferin Verena Preiner, die in Andorf im Speerwurf und im 200- Meter-Sprint antreten will. Auch Preiner ist diese Woche noch in Polen bei der U23-Europameisterschaft im Einsatz, wo sie um Medaillen mitkämpfen will.

Bei den Männern gibt es eine Neuauflage des SpeerwurfDuells Norbert Bonvecchio (Italien) gegen Patrik Zenuch (Slowakei), das der Italiener im Vorjahr für sich entscheiden konnte. Wer heuer einen 80-Meter-Wurf schafft, sichert sich damit auch den Meetingrekord.



zurück